Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrecht - Völkerrecht
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Kultur
» Politik
» Reisen Touristik Urlaub
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ende Präambel

Das Grundgesetz ist die Staatsverfassung der BRD und Teil der staatlichen Souveränität. Ausländer, also nicht-Deutsche, beachten bitte auch das Einführungsgesetz des BGB § 7 (EBGB). Es gelten aber auch Artikel 25 Grundgesetz, 1 GG Absatz 2 - leider hält sich eigentlich nicht je eine deutsche Behörde, Polizei oder Gericht daran, trotz Artikel 20 Grundgesetz Absatz 3.

Im Zweiten Weltkrieg und davor pochten besonders die Juden darauf, auch im Deutschen Reich immer nur nach eigenen jüdischen Gesetzen leben zu dürfen. Deshalb bekamen sie dann ihre Juden-Ghettos. Juden waren nicht je echte Israelis. Die waren schon in der Zeit der BIBEL zwei verschiedene Königreiche und Staaten. Palästina ist noch was Anderes.

Im Auftrag der Vereinten Nationen wurde erforscht, wer die Juden in Europa wirklich sind. Völkerwanderungsmäßig sind die Juden in Wahrheit Italiener. Sie breiteten sich mit dem römischen Reich, quasi mit Julius Cäsar aus.
Link zu den Vereinten Nationen: http://www.un.org/en/holocaustremembrance/docs/pdf/Volume%20I/The_History_of_the_Jews_in_Europe.pdf

Die Bundesrepublik Deutschland erlaubt den Juden, Sinti und Roma nach ihren eigenen Gesetzen zu leben, laut § 7 EBGB. Ob das wirklich völkerrechtlich erlaubt ist, weil dies einer Fremdkolonie entsprechen täte, außerhalb den Hoheitsgebieten von Botschaften und Konsulaten, zweifel ich noch an.

Angeblich verteilen einige "ausländische Restaurants" in Düsseldorf "Botschaften", deshalb seien darin Deutsche und NRW'ler nicht wirklich erwünscht und werden teilweise durch Überfälle rausgemobbt, auch in den Wohnungen der Deutschen.

Adolf Hitler, der "ex-Diktator", der übrigens ein Österreicher war, wurde in der kleinen Grenzstadt Braunau geboren. Er war keine braune Sau, sondern ein Braunauer. Das verwechseln heutzutage auch noch immer sehr viele. Aber das Deutsche Reich war bekannt für den Shit der Pharma-Industrie. Drogen auf Rezept. Noch immer, übrigens. Da meckert keiner. Hauptsache Shit.

Hier ist die Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Wirtschaft

2100 Leser Update18 BAFIN & BGB 267 & Inkasso-Mafia der amazon Kreditkarte Landesbank Berlin & Landgericht Düsseldorf - Real Solution & Klage 3 Ergänzung: LBB ist evt. ein Stasi-Konstrukt und Haßverbrechen gegen die BRD und kollaboriert mit Personen, die Gericht spielen und alles in Gerichten fälschen, Update geplant.
6800 Leser Update15 Faker Bankenverband EdB Sicherungsfonds & Postbank & Commerzbank & Deutsche Bank
10800 Leser Update13 Düsseldorf Finanzgericht Richter = Zahnarzt & Sparkassendirektor & BFH

Deutschlandweit und weltweit - Terrorismus - Sicherheitshinweis, Ergänzung, 20. Juni 2018, 06.15 Uhr, Gammelfleisch und radioaktives Material und Radiologen, Sepsis und stinkende Menschen

Seit Jahren ist bekannt, daß Asiaten Deutschland feindlich unterminierenm dazu gehört Huawei und Verbrechen mithilfe Asia-Restaurants, auch unter anderem auf Fuerteventura seit 1988/89. Dazu gehören Chinesen, auch einige Japaner - nicht alle. Dazu kamen RaucherINNEN und Junkies. Sie wollen Deutschland wegdampfen.
Die Täter mögen keine Grenzen, keine echte Sauberkeit, keine Gesetze, keine staatliche Souveränität und sind anscheinend aus ihrem wahren Heimatstaat rausgeschmissen worden. Sie präsentieren eine Drogen-Anarcho-Bande und scheißen auf alle Gesetze. Etliche Straßen in Düsseldorf Lörick und Heerdt sind total verraucht, als ob 1000e Leute rauchen, wie man solche Bilder auch von Syrern sah. Mehr als Sucht nach Gestank und Mief und Suchtmittel kennen die nicht und sind in ihrer Drogenpsychose nicht klügerwerdend. Junkies. Auch Eingänge von öffentlichen Gebäuden sind oft verraucht. Erwachsene benehmen sich wie in einer Welt ohne Erwachsene. Es geilt sie auf, nur zu feiern, zu rauchen und zu stinken.

Ich bin nicht auf Twitter, ich flog ohne echte Begründung heraus, ich enttarnte dort etliche auch in der echten Realität. Twitter unterstützt Angriffskriege von Suchtkranken gegen die Bundesrepublik Deutschland und gegen die EU. Die Täterin Sahrer selber ist als Psychiatrie-Fan bekannt. Ihre eigene Profilbeschreibung ist eindeutig, ein Vollfreak auf Drogen. Person von Sahrer sieht so ähnlich aus wie Tugce. Es gab von der ermordeten Tugce, aber Doppelgängerinnen.

Für die suchtkranken Raucher steht allein der Mief und Verpestung an erster Stelle, so ähnlich wie für die vielen Bewohner dieses Wohnhauses. Zu den Terror-Gruppen gehören auch die Fans von eitrigen Schweinehirnen, die aus Polen nach Deutschland in die Nahrungsmittelkette nach Deutschland gelangten, aber auch die Mafia, die Pferdefleisch in niederländischer Pasta nach Deutschland importierte. Auch dieses Haus steht primär auf Ekelgammelfleisch und läßt alles auch mit Drogen und fast menschlichem Fleischgeruch einer Kannibalen-Szene verdampfen, als ob die Kochtöpfe immer alles in normalen Küchen im hiesigen Wohnhaus alles wegdampfen.
Die Gruppe ist nicht Al Tawhid, sondern gelangweilte arrogante Raucher- und Junkietussen, die Ekel und nukleare Waffen, auch im Kleinstformat anhimmeln, ähnlich wie im Mordfall Litvinenko (internationaler Geheimdienst, Ursprung Sowjet). Andere verstrahlen gerne mithilfe von Radiologen die Patienten, andere rauchen gerne radioaktives Material. Viele Raucher findet man deutschlandweit vor Bürogebäuden, die gesamte Eingänge verpesten und jeden Nichtraucher damit gerne verletzen und die Straßen und auch Supermärkte und Krankenhäuser.

Sahrer und ihre Doppelgänger sind uns vor vielen Jahren mal begegnet. Sie gehörte einer Mammographie-Triebtäterszene an und hängt eventuell im Brustkrebs-Skandal Miriam Pielhau mit drin und in Verbrechen gegen internationale Stars. Übrigens, Frauen dürfen sich nicht je mammographieren lassen. Laut Röntgenverordnung muß es jeder Arzt sowieso vermeiden. Eine Mammographie plus später zum Beispielen Frakturenbilder z.B. Rücken, Rippe, Arm, Bein, kann wegen der Strahlenbelastung Krebs verursachen. Es gibt viele, die den Gestank mögen und andere können den Krebs von Meerestieren nicht unterscheiden. Die Täter sind gerne Aas und geiern sich dabei einen ab.

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update8 Gesetz Heilmittel Cannabis wegen den Grünen & Gröhe & ADHS Party & grüne Anziehsachen

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 19. Mar. 2015., 08:35:55 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Gesundheit - Krankenkasse - Rente | Leserzahl : 4845
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren mit Update vom 15. Juni 2018.

Die Presse rügt nichts, Politiker mal sowieso nicht. Man kennt Deutschland als Saufstaat, hysterischer Fußballtrottel, der sich wie ein Haufen willder, britischer Hooligans auch bekämpft, die eh als Schizophrene gelten und die BRD ist Cannabis-Anhänger. Man will endlich den Esoterikern mit "Age of the Aquarius" folgen und sich komplett in geistiger Drogenumnachtung ins Aus kicken. Passivjunkies leiden jedoch genauso wie Passivraucher - und nur dumme Junkies nehmen Drogen und nur illegale Ärzte rezeptieren Drogen. Denn die sind nun mal als Heilmittel von der EU seit 2001 verboten. Cannabis verursacht nicht nur einen Drogenrausch, sondern auch eine Psychose (Realitätsfremde) berichtet das Deutsche Ärzteblatt und das heißt "Führerschein weg" und ab in die Geschlossene. Denn Heilmittel sind Drogen nun mal echt nicht. Das sollte man wissen, wollen jedoch viele, auch Ärzte und Politiker nicht wahrhaben - Psychose pur. Update1: 11. Juli 2015 Das ist schon doof. Die Grüne Renate Künast und Hans-Christian Ströbele setzten Conny Crämer von Achtung Intelligence auf deren persönliche Twitter-Blockierliste. Das taten sie mit ihrem offiziellen Politiker-Account. Die Journalistin kam den beiden auf die Spur. Die verwechseln Bäume mit Weed und verwechseln kontrollierten Öko-Anbau mit kontrollierter Abgabe von Drogen. Ganz schön zugedröhnt die Greens ins Krautländ. Update2: 12. Juli 2015 Dass die EMOs der suizidalen Junkie-Bande nicht wahrhaben will, dass Drogen töten können, ist klar. Sie wollen sich gerne mit dem Nervengift ins Abseits bringen. Einige meinen, dann seien sie die besten Musiker oder Künstler. Sex, Drugs & Rock'n Roll, Hauptsache AIDS, Syphilis, Alkohol, Drogen und was auf der Gitarre plärren. Auch diese Szene ist gerne ein Behinderte. Übrigens Designerdrogen werden aus Abfällen der Psychopharmaka-Industrie hergestellt. Die Junkie-Bande will nun mal doch gerne ab in die Psychiatrie. Die sind nun mal gerne bewahnt. Update3: 16. Juli 2015 Die Stadt Bremen setzt sich für Legalität für Cannabis ein und befürwortet gleichzeitig bessere psychiatrische Versorgung von psychisch Kranken berichtet die Ärzte Zeitung. Die Bremer Stadtmusikanten, Sex Drugs & Rock'n Roll, werden zur Farce. Immerhin erklärt die Ärzte Zeitung auch, dass Cannabis Psychose verursachen kann und Achtung Intelligence gibt Kliniktipps. Update4: 29. November 2015 Es ist schon peinlich, wie aus der einstigen Umwelt- und Naturpartei namens "Die Grünen" eine Weed-Partei geworden ist. Peinlich ist es, wenn Bewohner in einem Grundwasserschutzgebiet, sich regelmäßig zudröhnen. Noch dümmer ist, wenn Ärzte und Patienten ständig ihr eigenes Cannabis haben wollen. Dass es viele Ärzte gibt, die primär Arzt geworden sind, um sich mit Narkotika selber zuzudröhnen, ist nichts Neues. Und immer mehr wollen Patienten keine echte Heilung haben, sondern auch nur Drogen auf Rezept. Andere Ärzte wiederum machen gerne Patienten süchtig. Drogensucht müssen eine GKV und PKV übrigens nicht bezahlen. Sucht ist Sucht. Zwingt ein Arzt oder Psychiater Zeugs einem Patienten auf, müssen Arzt oder Krankenhaus alles selber bezahlen, nicht je der Patient. Bekanntlich sind Junkies Psychotiker wie eine online Gespräch mit einem Leser beweist. Update5: 03. Mai 2016 Diese ollen Junkies, nun spielen die sogar Politiker, um an das Zeugs legal zu kommen. Rechtsanwalt und Bundesgesundheitsminister Gröhe will nun endlich Cannabis als Heilmittel legalisieren lassen. Dass Anwälte mehr als Tüten nicht im Kopf haben und eh nur schwachsinnen und getippte Namen für rechtskräftige richterliche Unterschriften halten, ist auch altbekannt. Gröhe ist negativ quasi als Nachbar im Haus "Survival in Düsseldorf" bekannt. Die Cannabis-Scheiße ist auch auf Twitter bekannt. Der Guido Knopp samt ZDF Enterprises möchten doch mal bitte altbekannte Fernsehdokus aus der Zeit von Drogen im Schokolade, kaufbar im Kiosk um die Ecke, von vor 90 Jahren doch wieder mal senden auf dem ZDF. Die ARD kann sich gerne daran anschließen. Aber die Straßen werden so freier und ein Straßenbahnverbot muß es auch für die Junkies endlich geben. Update6: 04. Mai 2016 Die Junkie Bundesregierung, die sich auch gerne sonst mit ex-ZDF Mitarbeiter und amtierender Regierungssprecher Steffen Seibert beim Alkohol-Saufen mit Merkel und internationalen Politikern zeigt, hat sich erst einmal intern durchgesetzt, Cannabis als Heilmittel zuzulassen. Damit wiederholt die BRD die alten Schandtaten des Deutschen Reichs von ca. nach 1920. Die Drogenbeauftragte der BRD zeigt sich unerfahren und will Cannabis erst einmal austesten. Sie hat von der Historie und Drogen anscheinend nichts je gehört. Sie ist ein getarnter Junkie, der gerne andere unter Drogen setzt. Eigentlich ist wie ein Junkieschwein aus der DDR, oder?! Denn so hat man sich die DDR immer vorgestellt. Alle unter Drogen setzen, damit das Volk verblödet. Update6a: 04. Mai 2016 SAT1 berichtete es falsch. Der Fernsehsender berichtete in seiner Hauptnachrichtensendung, dass Cannabis nun legalisiert werden würde, wenn es der Doc rezeptiert. Dabei gab es ein peinliches Beispiel. Denn der Bundesgesundheitsminister hatte eigentlich das Drogezeugs eh nur todkranken Menschen rezeptieren lassen wollen. Normalerweise kamen und kommen Suizidale ab in die Psychiatrie, wenn die Drogen nehmen. In der Psychiatrie bekommen die Süchtigen und Suizidalen dasselbe Zeugs namens Psychopharmaka auf Rezept. Das eine war vom Dealer, das andere vom Völkermörder Psychiater auf Rezept. Wer sich eigengefährden will, kommt nun mal laut Psych KG ab in die Psychiatrie. Fremdgefährder normalerweise auch. Mit dem STGB haben es die Psychiater nicht. Update7: 05. Mai 2016 Party People haben sich anscheinend durchgesetzt, Cannabis durchzusetzen. Man kennt das ja: Drogenspuren auf den Toiletten des Bundestags. Das war übrigens beim Westdeutschen Rundfunk in Düsseldorf 1994 auch nicht anders. Aber da lag gegenüber ein Schiff für Flüchtlinge aus Tschetschenien - im Düsseldorfer Hafen. Die ließen jedoch den WDR ablauschen, erzählte damals kurz die Nachrichtenredaktion des WDR. Personal wurde damals oder später angeblich auch entführt. Unter Drogen gesetzt. Update8: 29. April 2017 Das Gesetz ist da. Es ist illegal. Denn die EU samt Bundesgerichtshof hatten bereits vor vielen Jahren Drogen und psychoaktive Substanzen als Heilmittel verboten. Drogen heilen nun mal nicht, auch wenn sich das die Junkies noch so sehr wünschen. Es sind nun mal Betäubungsmittel, wie auf dem OP-Tisch. Immerhin seit dem das Gesetz da ist in Deutschland, redet die Mutter und Politikerin Manuela Schwesig, sie ist Familienministerin, daß Demenz doch wichtig sei. Richtig, Junkies verstehen die Welt gerne anders mit ihren kranken Gehirnen. Bei Google sollen die User ja auch das Recht zum Vergessen haben. Der Bundesgesundheitsminister legt noch eine Schippe drauf. Er und sein Ressort namens Bundesgesundheitsministerium (also nicht das Sozialministerium) halten Vieles für eine seelische Erkrankung. Körper kennen die nun nicht mehr. Ja, liebe Leser, das ist bei den Junkies mit der Ich-Ablösung und Körperentfremdung auch ein übliches Junkie-Erlebnis mit gleichzeitiger Drogen-Psychose namens Rausch. Bereits zu Beginn des Artikels ging es ja um "Age of the Aquarius", LSD und sonstige Freaks. Aber wie ist das nun mit der Wäsche?

 

Deutsches Ärzteblatt: Cannabis verursacht Psychose

 

http://www.aerzteblatt.de/blog/61830/Cannabis-Heilmittel-und-Psychose-Ausloeser

 

Gesundheit

Cannabis: Heilmittel und Psychose-Auslöser

Dienstag, 17. Februar 2015

Der Kontrast könnte kaum größer sein. Auf der Jahrestagung der American Association for the Advancement of Science in San Jose preisen Wissenschaftler die medizinische Wirkung der Droge Cannabis, die gewissermaßen als Verstärker körpereigener Endocannabinoide Angstzustände, Depressionen, posttraumatische Belastungs­störungen, Epilepsie und neuropathische Schmerzen lindert, wo andere Mittel versagen.

Die US-Regierung wird aufgefordert, die Klassifizierung von Cannabis als suchter­regende Droge ohne medizinischen Nutzen in der gleichen Kategorie wie LSD (Schedule III) aufzuheben. Auf der anderen Seite warnen Psychiater des King's College vor den möglichen Nebenwirkungen.

In ihrer Fall-Kontroll-Studie unter Erwachsenen war der Konsum der wirkungsstarken Sorte „Skunk" mit einem dreifach erhöhten Risiko auf eine erste Episode einer Psychose assoziiert. Regelmäßige Konsumenten erkrankten sogar fünffach häufiger. Die Autoren schätzen in Lancet Psychiatry, dass im Einzugsgebiet ihrer Klinik, das London südlich der Themse, insgesamt 24 Prozent aller ersten Psychosen auf den Konsum von Skunk zurückzuführen sind.

Auszug-Ende

 

EU sieht es wie EU-Behörde: Zeugs ist verboten

 




Aus diesen Gründen hat der Gerichtshof (Vierte Kammer) für Recht erkannt:

Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. November 2001 zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel in der durch die Richtlinie 2004/27/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 geänderten Fassung ist dahin auszulegen, dass davon Stoffe wie die in den Ausgangsverfahren in Rede stehenden nicht erfasst werden, deren Wirkungen sich auf eine schlichte Beeinflussung der physiologischen Funktionen beschränken, ohne dass sie geeignet wären, der menschlichen Gesundheit unmittelbar oder mittelbar zuträglich zu sein, die nur konsumiert werden, um einen Rauschzustand hervorzurufen, und die dabei gesundheitsschädlich sind.

 

[und weiter oben steht]

 

14 Die besagten synthetischen Cannabinoide waren von der Pharmaindustrie in vorexperimentellen Studien getestet worden. Die Testreihen wurden bereits in der ersten experimentell-pharmakologischen Phase abgebrochen, da die gesundheitlichen Effekte, die man sich von diesen Stoffen versprach, nicht erzielt werden konnten und erhebliche Nebenwirkungen aufgrund der psychoaktiven Wirksamkeit der Stoffe zu erwarten waren.

...

24 Der Bundesgerichtshof hat beschlossen, die Verfahren auszusetzen und dem Gerichtshof jeweils folgende Frage zur Vorabentscheidung vorzulegen:

Ist Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83 dahin auszulegen, dass Stoffe oder Stoffzusammensetzungen im Sinne dieser Vorschrift, die die menschlichen physiologischen Funktionen lediglich beeinflussen – also nicht wiederherstellen oder korrigieren –, nur dann als Arzneimittel anzusehen sind, wenn sie einen therapeutischen Nutzen haben oder jedenfalls eine Beeinflussung der körperlichen Funktionen zum Positiven hin bewirken? Fallen mithin Stoffe oder Stoffzusammensetzungen, die allein wegen ihrer – einen Rauschzustand hervorrufenden – psychoaktiven Wirkungen konsumiert werden und dabei einen jedenfalls gesundheitsgefährdenden Effekt haben, nicht unter den Arzneimittelbegriff der Richtlinie 2001/83?

 

Auszug-Ende

 

 

Justizministerium und das Verbraucherschutzministerium von Rheinland-Pfalz

 

Es gibt übrigens eine Verfügung für Patienten in http://www.mjv.rlp.de/binarywriterservlet?imgUid=17d39f74-a874-8013-3e2d-cf9f9d3490ff&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111

Also auf der offiziellen Webseite des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Ein Punkt der Willenserklärung / Verfügung heißt:

- bewussteinsdämpfende Mittel zur Beschwerdelinderung, wenn alle sonstigen medizinischen Möglichkeiten zur Schmerz- und Symptomkontrolle versagen. Die Möglichkeit einer Verkürzung meiner Lebenszeit nehme ich in Kauf.

 

KVs und Krankenkassen und Polizei sind EMOs

 

Damit ist klar, Junkies wollen früher ins Grab hüpfen. Psychopharmaka sind übrigens alle drogenidentisch, sie alle sind psychotrop bzw. psychoaktiv. Ärzte sind also Massenmörder, bezahlt von den Kassenärztlichen Vereinigungen, die nichts je von Drogen im Gymnasium gelernt haben, bis auf vielleicht den illegalen Kauf auf dem Schulhof.

 

Gesetzliche Krankenkassen gucken zu, auch deren Mitarbeiter sind also EMOs und möchten lieber im Sarg leben. Der Polizei ist es auch egal. Ja, nur dummes Volkspack nimmt Drogen, die dürfen dann auch gerne in den Psychiatrien verschwinden. Sie meinen ja, Drogen können heilen. Aber Drugs sind nicht identisch mit dem deutschem Begriff "Arzneimittel" bzw. Heilmittel.

 

Weitere EMOs und Zombies

 

Update1 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & dumm


Update7 Düsseldorf WHO prämiert Psychiatrie: Al Qaeda & ARD sind ein Wahn - PKV & Merkel

 

Update1: 11. Juli 2015, 08.54 Uhr

 

So 'ne Scheiße aber auch: Die Grünen verwechseln Bäume mit Weed

 

Hier der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian-Ströbele, Snowden-Freund, wahrscheinlicher Stasi-Dementer und ehemaliger Rechtsverdreher der RAF, nicht Royal Air Force, sondern die Terroristen-Truppe Rote Armee Fraktion (keine Russen).

http://www.stroebele-online.de/themen/debatte/8314361.html

Gebt das Hanf frei!": Die Grünen haben den Entwurf eines Cannabiskontrollgesetzes (CannKG) im Bundestag vorgestellt. Cannabis wird aus den strafrechtlichen Regelungen des Betäubungsmittelgesetzes heraus genommen!

04.03.2015: Hans-Christian Ströbele dazu: "Na bitte es geht doch. Gebt das Hanf frei - aber kontrolliert, damit nichts davon gelangt in Kinderhand. Die grüne Fraktion hat ein Gesetz zur Cannabiskontrolle vorgestellt. Danach dürfen Erwachsene für den Eigenbedarf bis zu 30 Gramm Cannabis erwerben und besitzen oder 3 Cannabispflanzen anbauen und ernten. Der Verkauf erfolgt ganz legal nur in Fachgeschäften nicht aus Automaten. Er wird kontrolliert, dass nichts Gepanschtes, Verunreinigtes, gentechnisch Verändertes dabei ist. Für Kinder und Jugendliche bleibt diese Droge tabu wie Alkohol. Cannabis wird besteuert wie Zigaretten, Sekt und Schnaps. Werbung darf es nicht geben, wie es bei Zigaretten und Alkohol sein sollte. Und Cannabis wird besteuert. Die Einnahmen gehen in die Suchtprävention. Lange wurde das Lied gesungen von der Freigabe des Hanf. Jetzt wird das Gesetz in den Bundestag eingebracht. Es fehlt nur noch die Mehrheit."

Auszug-Ende

 

Eigentlich galten Die Grünen mal als Partei, die sich für Atomwaffenfreiheit einsetzten, Fairness, saubere Umwelt, sie kämpften gegen den sauren Regen, setzten sich für ökologisch-kontrollierten Anbau von Pflanzen ein.

 

Da sie aber zu sehr gegen Louis Pasteur und Konservierungsstoffe wetterten, sind sie dann doch an Verkeimung und Drogen im Gehirn was wegvegetiert, anstatt sich für eine ökologisch-freundliche Flora, Fauna, Industrie und Mensch einzusetzen.

 

Immerhin ist Weed auch Grün. Macht aber dumm. Neurotoxische Verblödung.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__52.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 52Leistungsbeschränkung bei Selbstverschulden

(1) Haben sich Versicherte eine Krankheit vorsätzlich oder bei einem von ihnen begangenen Verbrechen oder vorsätzlichen Vergehen zugezogen, kann die Krankenkasse sie an den Kosten der Leistungen in angemessener Höhe beteiligen und das Krankengeld ganz oder teilweise für die Dauer dieser Krankheit versagen und zurückfordern.

Auszug-Ende


Und für die Junkies gilt außerdem: Der Gesetzgeber und die Parteien haben Schuld.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__294a.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 294aMitteilung von Krankheitsursachen und drittverursachten Gesundheitsschäden

(1)Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass eine Krankheit eine Berufskrankheit im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung oder deren Spätfolgen oder die Folge oder Spätfolge eines Arbeitsunfalls, eines sonstigen Unfalls, einer Körperverletzung, einer Schädigung im Sinne des Bundesversorgungsgesetzes oder eines Impfschadens im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist oder liegen Hinweise auf drittverursachte Gesundheitsschäden vor, sind die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte und Einrichtungen sowie die Krankenhäuser nach § 108 verpflichtet, die erforderlichen Daten, einschließlich der Angaben über Ursachen und den möglichen Verursacher, den Krankenkassen mitzuteilen.

Auszug-Ende

Keine Macht den Drogen ! Aber genauso krank wirkt dann auch die Politik. Mehr als Säufer und Junkies hat die BRD also nicht zu bieten. Anhimmlung von Drogen und Gewaltverherrlichung. Typisch Junkie-Bande und Alzheimers mit Rinderwahn.



Lesetipps:

Update1 Düsseldorf: WDR Al Qaeda Taliban Dasht I Leili Massaker – alles eine Schizophrenie ?


Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei
(Psychopharmaka sind übrigens drogen-identisch mit Crystal Meth, Pervitin, Heroin und Kokain und sind wegen den Drogen verboten worden. Drogen sind keine Arzneimittel)

 

Update2: 12. Juli 2015, 09.32 Uhr


Der Wahn: Drogen sind gesund und eine Medizin

 

In dem Wahn sind Junkies und Alkies immer gerne. Letztere sind jedoch meist Opfer von nicht deklarierpflichtigen Zusatzstoffen wie die Fumarsäure. Das ist eigentlich das Psychophamakon Seroquel, das in den USA als Heroin- und Kokain-ähnlich zählt.

 

Die EU hat dieses Psychopharmakon sogar in Kaugummi erlaubt. Bereits Anfang der 80er Jahre erklärten einige Lehrer, dass Kaugummi-Kauen dumm mache. Aber damals gingen die Schüler davon aus, es ging um Abrieb durch die Amalgam-Füllungen, das sich dann als Quecksilber im Gehirn einlagert. Fumarsäure kann zusätzlich innere Verätzungen verursachen.

 

Das Bundeskriminalamt veröffentlichte:

http://www.bka.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2015/150421__PressekonferenzSynthetischeDrogenAufDemVormarsch.html

 

Synthetische Drogen auf dem Vormarsch

Erscheinungsdatum
21.04.2015

Drogenbeauftragte der Bundesregierung und BKA-Präsident stellen die Rauschgiftlage und die Zahlen der Drogentoten 2014 vor

Die Zahl der polizeilich erfassten Fälle von Rauschgiftkriminalität ist im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent gestiegen und hat mit 276.734 Fällen wieder das Niveau des Jahres 2005 erreicht.
Die Anzahl der Erstauffälligen Konsumenten harter Drogen (EKhD) nahm um rund fünf Prozent (20.120 Konsumenten), die der Tatverdächtigen um knapp zehn Prozent (228.110 Tatverdächtige) zu.


Ebenso stieg die Zahl der Drogentoten um drei Prozent auf 1.032 Personen leicht an. Während die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Konsum von Heroin, Kokain und Crack seit Jahren zurückgeht, steigt die Anzahl der Todesfälle nach dem Konsum von Amphetaminen und Metamphetaminen.

Auszug-Ende

 

Ritalin gehört zu den Psychostimulanzien.

 

Langfristige Effekte der Methylphenidat-Behandlung auf die ...

www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/.../FUDISS_derivate.../2_kap1.pdf?...

zentral wirksames Psychostimulans, das unter dem Handelsnamen Ritalin® ... Obwohl sich Methylphenidat von Amphetamin und Kokain bezüglich seiner.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Methylphenidat


Methylphenidat (kurz: MPH; Handelsname u. a. Ritalin) ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Er gehört zu den Derivaten des Amphetamins. Methylphenidat findet bei der medikamentösen Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sowie der Narkolepsie Anwendung.

 

Auszug-Ende

 

Ritalin ist also eine Designer-Droge. Darauf stehen viele Eltern. Designer-Zeugs für die Kleinen. Eine tolle Klamotte.


Psychische Erkrankungen gibt es aber nicht

 

Psychische Erkrankungen sind in Wahrheit keine medizinisch eindeutig erkennbare Erkrankung, die sich wirklich in echt mit Blutbild und EEG und sonstigen echten technischen und Diagnosegeräten testen lässt. Deswegen darf normalerweise die gesetzliche Krankenversicherung gar nicht Psychotherapie bezahlen, auch keine Psychostimulanzien. Der Arzt darf nur dann behandeln, wenn er auch wirklich untersucht hat, echte Laborwerte vorliegen und der auch behandeln kann.Ein Handwerker darf auch nur die Arbeit annehmen, die er auch gut erledigen kann, sodass das Haus wirklich richtige Grundmauern hat oder das Klo auch wirklich richtig eingebaut ist.

 

Zu oft sind virale Erkrankungen, bakterielle Entzündungsherde, innere Erkrankungen nicht behandelt, schon gar nicht in echt untersucht worden. Auch alte Kopfverletzungen aus Kindertagen können aufgrund von Ödemen und alten Frakturresten durch Quetschung des Gehirns, ein Fehlbenehmen verursachen.

 

Psycho - who cares - außer es geht um Straftaten

 

Doch was ist ein Fehlverhalten? Durchaus alles, was gegen das STGB ist. Das ist aber strafrechtlich dann von Belang. Aber auch Tumore können sogenannte psychische Störungen verursachen, Elektrolytemangel ebenso.

 

Aber die Junkie-Bande? Die Lebensgelangweilten, die sich gerne die Rübe zudröhnen, weil sie gerne im Sarg leben täten oder nur so das Leben ertragen wollen oder können, sind vielleicht wirklich so, oder leiden an einer Synapsen-Störung. Auch keine psychische Erkrankung.

 

Die wollen gerne in ständiger Narkose, wie ein zugedröhnter Michael Jackson, leben oder wie eine Whitney Houston und viele andere Stars nun mal an Drogen sterben. Sie warfen doch auch viel Geld für Drogen aus dem Fenster. Das ist nun mal Rock 'n Roll.

 

Die Ecstasy-Mafia ist ja gerne behilflich. Denn aus den Abfällen der Psychopharmaka-Industrie, wird das Designer-Zeugs, ja so richtig edel ist das dann, vertickert, was es sonst nur auf Rezept aus der Apotheke gibt.

 

Das Bundeskriminalamt gilt übrigens als Psychose. Die Psychiater belachen die peinliche Dumpfbackenpolizei, denn Psychiater sind viel schlimmer als jeder Drogendealer, doch die uniformierten Deppen wollen es in ihrer eigenen Psychose nicht wahrhaben. Ströbele gilt übrigens auch als Realitätsfremder und sein Gemeindienstclübchen PKG auch. Fantasten und Volltrottel.

 

LSD-Wahn wie in den 70ern

 

Alles, was psychoaktiv ist, ist per EU in Arzneimitteln verboten, aber die gesamte Junkie-Bande in den Parteikreisen, Polizeikreisen und die Police Academy-Bande des BKA will es auch nicht wahrhaben. Aber andererseits: Mehr als ein Säufer und Fußballfreak waren die Deutschen sowieso nicht. Und wer Drogen cool findet, ist im Zeitalter des Wassermanns und Hair und LSD der 70er Jahre hängen geblieben.

 

Ja, das hört sich durchaus nach Ströbele der 70er Jahre an. Hauptsache psychedelischer Vollschmarrn und Terrorismus und Arsch sein, man ist ja eh voll zugedröhnt. Und die Polizei ist nur ein einfacher willfähriger dummer Bullle, das liegt dann an Rinderwahn. Aktuell haben wir 2015. Die BRD ist wissenschaftlich schon weiter.

 

Man ist gerne im KZ & Drogen-Loverboys

 

Die Konzentrationslager sind noch vorhanden, sei es in Berlin, Düsseldorf auf den damaligen Geländen, sind Kliniken noch heute. Hirnlos braucht die BRD nicht. Die können sich dann dort wieder zusammenrotten. Das wollen die sogar freiwillig. Besonders die Grünen, die dürfen dann im Garten arbeiten.

 

Immerhin flog auf, dass Die Grünen so was sind wie die Loverboys, die junge Teenies zur Prostitution zwingen. Die Grünen schwatzen nun allen Cannabis auf.

 

Folgerichtig sind sie illegale Menschenhändler, Drogendealer und das organisierte Verbrechen. Da kann man nur hoffen, dass die Amerikaner hart gegen die Grünen Drogenmafia durchgreifen wird. Wählbar sind die nicht mehr. Sie haben sich selber lieber gegen den Baum fahren wollen. Wegen Drogen.


Update3: 16. Juli 2015, 06.19 Uhr


Hauptsache Drogen in Bremen - Legalize Drugs & echte Kliniken

 

Es ist schon toll, wenn man auf dem Grünen Weed-Trip ist und die Grünen türkischen Opiumfelderfreaks Mitstreiter aus der Musikantenstadt bekommen. Bremen will endlich Cannabis legalisieren.

 

Die Erinnerung an die Hasch-Tütenparties, mit Weibern auf der Matratze rumknutschen, sonst aber Bier und Cola saufen und Chips fressen, ist noch aus der Teenie-Zeit zu nah. Der Rest will sich gerne wie zu Zeiten der Ende der 60er Jahre, The Who, Woodstock und LSD, seinen Kopf endlich ordentlich zudröhnen und wegballern. Freie Drogen und Liebe.

 

Nachdem Lehrer bereits Ritalin befürworten, das komplett identisch mit Crystal Meth ist, ist nun eine Pädagogin dabei, Cannabis legalisieren zu lassen.

 

http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/arzneimittelpolitik/article/890525/neue-koalition-bremen-weg-legalen-cannabiskonsum.html

 

 

Ärzte Zeitung, 15.07.2015

 

 

Auf dem Weg zum legalen Cannabiskonsum

Die Zukunftsaufgabe der neuen Koalition aus SPD und Grünen in Bremen: Investieren bei 20 Milliarden Euro Schulden. Auch ein umstrittenes Projekt zum Thema Cannabis steht auf dem Plan.

Von Christian Beneker


BREMEN. Weitreichend in der Gesundheitspolitik dürften zwei Vorhaben sein: Bremen plant ein Pilotprojekt zum straffreien Cannabiskonsum, und das Krankenhaus Bremen Ost (KBO) verliert Teile seines Leistungsspektrums.

(...)

Psychisch kranke Patienten sollen stärker ambulant versorgt werden. "Wir unterstützen die Entwicklung eines Modellprojekts Psychiatrie in Bremerhaven, das den Ansatz verfolgt, schwer und chronisch kranke Menschen ambulant und gegebenenfalls auch aufsuchend in ihrem Lebensumfeld zu behandeln", so der Vertrag.

Auch den seelischen Belastungen am Arbeitsplatz soll mittels des "Runden Tisches Psyche" begegnet werden.

Nur für den Eigengebrauch

Für Aufmerksamkeit sorgt die Absicht, ein Cannabis Modellprojekt zu starten. "Unser Ziel ist es, dass der bloße Besitz von Cannabis zum Eigengebrauch nicht mehr strafrechtlich verfolgt wird", heißt es im Koalitionsvertrag.

"Natürlich schauen wir auch nach Berlin, wo ein ähnliches Projekt läuft", sagt Dehne, "Bremen wäre dann das erste Bundesland, in dem ein Cannabis-Pilotprojekt läuft."

Neue Gesundheitssenatorin wird Dr. Eva Quante-Brandt (SPD). Die promovierte Pädagogin wird ein erweitertes Ressort aus Wissenschaft und Gesundheit leiten.

 

Auszug-Ende

 

Bekanntlich sind jedoch Psychopharmaka, die alle psychotrop und psychoaktiv wirken, drogenidentisch, aber seit 2001 eigentlich von der EU verboten worden. Aber weder Ärzte noch Apotheker halten sich daran und Politiker sind bekanntlich Drogenfreunde, wenn es dann das Zeugs noch gratis auf Kassenrezept ist, ist das doch ein dolles Ding. Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei

 

Wann nun Alkohol als kostenlose Abgabe für Säufer und das Partyvolk legalisiert wird, ist unklar. Auch gibt es noch keine Bemühungen Alkohol wie lecker Wein, Schnaps und Schampus, auf Kassenrezept abzugeben. Das ist schade, denn die Junkies und Alkies benötigen doch regelmäßig ihr Zeugs, genau wie das Partyvolk.

 

Man will ja so Entzugserscheinungen verhüten und das ist dann doch kassentauglich.

 

Cannabis und die Psychose - Realitätsfremde

 

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/article/473745/drogen-psychose-reicht-abstinenz-therapie.html

 

 

Ärzte Zeitung, 27.11.2007
 


Bei Drogen-Psychose reicht Abstinenz als Therapie

Neuroleptika haben bei drogeninduzierter Psychose wenig Erfolg / Tipps zur Differenzialdiagnostik

BERLIN (gvg). Manche Menschen, die Cannabis rauchen, erkranken an einer Psychose. Aber zwischen beidem besteht nicht zwangsläufig ein kausaler Zusammenhang. Dauern die Symptome etwa ein halbes Jahr nach Abstinenz noch an, spricht das eher gegen eine drogeninduzierte Psychose.

"Auch wenn eine Psychose im engen zeitlichen Zusammenhang zum Cannabis-Konsum auftritt, heißt das nicht zwangsläufig, dass es sich um eine drogeninduzierte Psychose handelt", sagte Professor Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank auf der Jahrestagung der deutschen Psychiater (DGPPN) in Berlin. Bestehen die Symptome auch noch nach sechs und mehr Monaten, obwohl die Patienten glaubwürdig ihre Abstinenz beteuern, spreche das eher gegen eine kausale Bedeutung des Cannabis-Konsums, sagte die Wissenschaftlerin von der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Köln.

 

Auszug-Ende

 

Immerhin können in Bremen dann die Cannabis-Junkies dann zur Psychisch Kranken-Station wandern.

 

Kliniktipp in Freiburg

http://www.zfp-start.de/web/zpewww/inter/?act=art&act2=show&art_id=dc_2006_07_31_2daec6a52cfadf0595

 

Akademisches Lehrkrankenhaus der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Psychiatrie

Drogenentzug

Sie sind hier: Home> Kliniken> Klinik für Suchtmedizin> Drogenentzug

Station 30

Facheinrichtung zur qualifizierten Entzugsbehandlung für Drogenabhängige

Wer sind wir?

Die Station ist eine Einrichtung für alle erwachsenen drogenabhängigen Menschen zur niedrigschwelligen, qualifizierten Entzugsbehandlung. Sie wird offen geführt.

Unser Behandlungsangebot

Sie leben in einer Gemeinschaft von ca. 15 drogenabhängigen Menschen, in der Regel bis zu drei Wochen in einem ansprechenden Gebäude.

Die ärztlich geleitete Entzugsbehandlung ist in eine umfassende pflegerische, sozialarbeiterische und psychotherapeutische Begleitung eingebettet.

Sie haben die Gelegenheit, sich eine Zeitlang ohne Drogen und die damit verbundenen Alltagserfahrungen kennen zu lernen. Sie können nüchtern erfahren, dass ein Leben, das nicht vom Drogenkonsum beherrscht wird, lohnenswert ist. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung einer drogenfreien Zukunftsplanung und ihrer Umsetzung.

  • Akupunktur
  • Pflegerische (Bezugspflege) / ärztliche / psychiatrische Behandlung
  • Medikamentengestützter Entzug
  • Fraktionierter Methadon- / oder Subutex®-Entzug

Auszug-Ende

 

Kliniktipp für Düsseldorf und Umgebung

 

Hier gibt es anstatt Drogen und Alkohol (Trocken-Alk) dasselbe Zeugs auf Rezept namens Psychopharmaka.

 

http://www.klinikum-duesseldorf.lvr.de/de/nav_main/fachgebiete/abhaengigkeiten___suchtbehandlung/ambulante_angebote_2/cannabis__und_stimulanziensprechstunde_/cannabis__und_stimulanzien_sprechstunde_1.html

 


Cannabis- und Stimulanziensprechstunde

Der Konsum von Cannabis-Produkten oder synthetischen Drogen ist weit verbreitet. Schätzungsweise gibt es 300.000 Konsumenten dieser Substanzen in Deutschland. Auslöser für den Gebrauch sind oftmals Neugier oder Gruppenzwang, aber auch Veränderungen in der individuellen Befindlichkeit (u. a. Trauer und Angst) können zum Konsum dieser Drogen führen. Eine Reihe von psychischen Erkrankungen kann ebenfalls einen Drogenmissbrauch nach sich ziehen. Dauerhafter Konsum führt in der Regel zu einer Abhängigkeit, die von vielen allein nicht mehr durchbrochen werden kann. In solchen Fällen hilft meist nur noch professionelle Hilfe.

Die Cannabis- und Stimulanzien- (so genannte Partydrogen) Gruppen der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen möchten "Usern" helfen, den Cannabis- und Stimulanzienkonsum zu beenden bzw. einzuschränken.

 

Auszug-Ende

 

Die Kliniken sind eine nur Psychiatrie übrigens. Das Foto mit den "Röntgenbildern" auf der Webseite ist ebenso nur eine Psychose. Die Kliniken haben weder Röntgen, noch MRT noch eine CT. Man spielt Arzt und ist süchtig darauf.

 

Immerhin Drogen führen dann doch in die Psychiatrie. Noch sind Ströbele und die Grünen Türkenweed'ler nicht in der Klappse gelandet oder Knast - wegen mutwilliger Körperverletzung ?!


Update4: 29. November 2015, 08.26 Uhr


Die illegale Droge Cannabis - wenn Deutsche aus dem Job fliegen

 

Dauerblöd wie bei Flower Power ist nun für deutsche Junkies möglich dank neuen Gastarbeitern und Flüchtlingen, die den Job der deutschen Junkies übernehmen können.

 

Das hat so was von der Geschichte der Deutschen. Die vielen Türken in Deutschland. Wir freuten uns auf die vielen Gastarbeiter aus der Türkei. Denn die Deutschen konnten es so nicht. Okay - früher mal aus Gründen des 2. Weltkriegs von denen heutige Politiker gar nichts mehr wissen (wollen) oder können, weil sich viele gerne Kraut anstatt Sauerkraut oder Rotkraut reinziehen. Weed ist das neue Kraut der Deutschen.

 

Aber früher war es noch so, dass die Deutschen sich gerne ihr Hirn versoffen hatten. Brauereien gab es genug, Gaststätten, die sich nicht je an die Gaststättenordnung hielten, auch.

 

Besoffene dürfen eigentlich kein Alkohol mehr bekommen. Drogen dürfen Junkies auch nicht mehr bekommen. Dass Ärzte gerne Junkies sind, ist altbekannt, sie wollen gerne, dass Patienten mitleiden und so kommt es, dass keiner mehr echte Untersuchungen und Behandlungen anwenden kann, echte Medikamente fehlen. Man ist gerne wie in einer Großkommune Junkie.

 

Neurotoxische Romantik der 60er Jahre


Drogen - Hat so was von LSD Woodstock und Flower Power mit Vietnam.

 

So 60er Jahre, Minirock, Rauchen wie ein Schlot und Drogen. Das kennen noch etliche. Wer rauchte, war was, war in, man gehörte zu den Erwachsenen. Endlich für sich selber verantwortlich sein.

 

Man hatte was in der Hand, wie die Großen. Man konnte sich an was festhalten. An 'ner Zigarette. Die Krücke für die Gehirnbehinderten. Eine Lord Extra. Andere wollten gerne schnieker sein mit der Attika oder mit dem Geruch von Freiheit in den Nikotingifttod gleiten: Marlboro.

 

Heute sind Krautdrogen chicer. Frühe Rollings Stones und stoned oder so. Das will Ströbele der Grünen auch gerne. Aber der ist Rechtsanwalt, die sind eh Rechtsverdreher. Mehr können die nicht. Kein Wunder. Lag anscheinend am Kraut. Weed.

 

Hauptsache alles verdrehen - die Psychotiker


Eigentlich sind alle Anwälte so. Rechtsverdreher, aber die müssen ja eigentlich im Rahmen ihres Uni-Studiums mit Pathologen mal Rechtsmedizin lernen. Arzt - der Hilfsmann was Drogen betrifft. Drogentod ist jedoch ein Verbrechen - Drogen sind illegal. Es handelt sich eigentlich um Mord. Und somit sind die Junkies Suizidale, sie sind Null-Bocker. Die Drogenverteiler wie Arzt und Apotheker sind die Massenmörder.

 

Aber trotzdem hauen sich die Leute gerne das Zeugs so rein und meinen sie dürften noch arbeiten.

 

Die Motivitation, weiterhin Auto fahren zu dürfen ist klar: Man will sich schneller um den Baum wickeln. Baumschmuck mit Sarg-Beigabe.



Man ist gerne ein Gehirnbehindi, wenn der Tod schon nicht klappt. Andere sind leider so, weil der Arzt nur ein Junkie ist oder kein Arzt, aber so tut als ob, denn eigentlich kann man alles heilen. Das wissen Ärzte nicht. Viele quacksalbern rum wie "die und die Symptome hat gerade eh jeder, deshalb muss man das nicht behandeln, weil das eh gerade jeder hat". An eine Seuche oder Infektionskrankheit denken viele Ärzte nicht. Die wissen auch nicht, was das ist. Man spielt nun mal gerne Arzt und verteilt Drogen oder Palliativzeugs. Auch als ambulanter Arzt, was per KV verboten ist.

 

Drogen sind keine Heilmittel, sondern Suchtmittel, während der Arzt im stillen Kämmerlein versucht, echter Arzt zu sein. Er sucht noch Wissen.

 

Alarm aus Holland - Drogenhandel blüht - Heilung nicht

 

Wenn man dann im Fernsehen sieht, dass in Holland Rückengeplagte mal eben sich ihre Drogenrationen abholen können, ohne Psysiotherapie, Osteopathie, Massage, Infektionskrankheitencheck, Tetanus, ist klar, dass der holländische Drogenhandel auch hier blühen soll.

 

Die Käseköppe, die mit ihrem Gülle auf dem Feld - Gülle im Kopf, gerne alle jahrelang verblöden ließen, waren angeblich mal ein Mordgrund an einem NSU Toten. Blumenhändler war er. Kaufte Blümchen angeblich in Holland ein. Eigentlich normal, ist dort doch der große Europablumenhandel.

 

Aber Junkies wissen das alles so nicht wirklich. War das Münchner NSU Team Junkie? So einige sahen ja aus wie jüdische KZ-Opfer der Neuzeit. So ein anderer Düsseldorfer NSU Mann war doch angeblich bei der Drogenberatung später tätig.

 

Legal - illegal - scheißegal

 

Aber so richtig schlimm ist das nicht. Junkies dürfen kein Auto fahren. Die Straßen werden leerer, aber die Junkies verpesten die Straßenbahn und das Straßenverkehrsamt, samt Polizei, weiß nicht, wer tatsächlich sich sein Zeugs reinschmeißt.

 

Junkies sind unberechenbar - sie dürften eigentlich nur im Heim leben. Junkies machen zu viele Arbeitsfehler, macht nichts, es gibt genügend Flüchtlinge und Gastarbeiter, die in der BRD einen Job suchen. Das betrifft natürlich auch die Alkies.

 

Und somit fliegen die Junkies von der Straße (will man eh nicht haben im Straßenverkehr), aus dem Job (sie wollen ja lieber Junkies sein) und die Ausländer bekommen dann einen Job. Prima.

 

Gespräche mit einem Leser, der eine Drogensucht nicht wahrhaben will

 

Aber das Ärzteblatt hatte ja veröffentlicht, dass Drogen eine Psychose nun mal verursachen.

 

https://twitter.com/TobiasUnbekannt/status/670549063197138944

 


  1. Klar, Drogen auf Rezept. Bier vielleicht auch noch und harter Schnaps?


  2. ein bißchen sich mit dem Thema beschäftigen schützt vor schnellen Vorurteilen. :-/


  3. Drogen können töten und Ärzte haben gerne Langzeitpatienten, hat was von Hitler in Wahrheit


  4. so langsam reicht nun der Müll zu diesem Thema, zeigt aber den IQ der Schreiberin. EOD

  5. Text twittern

  6. Tja, so ist das bei den Junkies und Drogenfreaks, völlig psychotisch und nicht einsichtsfähig. Süchtige


  7. dafür kann ich leider nichts. Solltest einen kontrollierten Entzug machen

 

Auszug-Ende

 

Und schon verdrehte Sir Tobi die Tatsachen. Er ist für Drogen, aber ich bin dagegen.

 

Junkies sind Psychotiker.


Drogen und der Österreicher Adolf Hitler im Nazi-Deutschland - zu dem Österreich gehörte

 

Hitler forschte jahrelang mit Drogen und setzte Kampfjetpiloten unter Drogen, um diese abzuhärten. Pervitin hieß das Zeugs, dass daraufhin verboten worden ist. Heute heißt es Crystal Meth, Ritalin und die gesamte Psychopharmaka-Reihe. Man soll ja eine Sau sein und Schwein haben.

 

Junkies und Junkie-Ärzte, die selber nicht vom Zeugs lassen können, werden gerne Analphabeten. Man bescheißt ja auch gerne andere und ist gerne Abrechnungsbetrüger an Krankenkassen und illegalen Rezepten.

 

Lesetipp

Update1 Bundeskriminalamt Drogen töten - Neuland für Uniklinik Düsseldorf & psychiatrische Regel


Update2 Düsseldorf Achtung vor KO Tropfen & Psychopharmaka - versuchter Mord

Der DDR Wahn der Protestanten - die Grüne Anarchie Weed - EU staatenlos

 

Update5: 03. Mai 2016, 20.53 Uhr


Legalize Drugs!

 

Der Traum aus der Lebzeit von Bob Marley soll nach Willen von Junkies endlich wahr werden. Die Junkie-Liebhaberschar der Grünen (auch Hanf ist eine Pflanze und muß geliebt werden, auch ungespritztes Obst und Rosinen, die werden ja nach Schimmelbefall so herrlich psychedelisch) hat den Anwalt und Bundesgesundheitsminister Gröhe an der Seite. Legalize Drugs- findet der supi. Klar, Anwälte waren immer knülle in der Rübe. Rechtsverdreher. Update43 Survival in Düsseldorf Einbrüche Heizung & Brand & irres Raucherhaus

 

Wieso die Cannabis legalisieren wollen, obwohl es von der EU seit 2001 verboten ist, ist unklar.

 

Structural Biochemistry/Marijuana - Wikibooks, open books ...

https://en.wikibooks.org/wiki/Structural.../Marijuana

Marijuana is a psychoactive drug that is also known as cannabis or weed. It is classified as a sedative-hypnotic or a psychedelic drug which distorts perception.

 

Massen-Hypnose

 

Man hypnotisiert sich also einfach den Schmerz weg, hält sich für endgeil, aber ist doch kein Reggae-Mann aus Jamaika. Man ist nur ein oller Deutscher.

 

Drogen machen nicht cool, sondern high, heilen tun die nicht. Das hat Euch Otto Schily schon versucht, vor Jahrzehnten zu erklären. Auch die BRAVO. Anscheinend lasen Politiker nur die Foto-Lovestory und Fragen Sie Dr. Sommer.

 

Nun bedürfte es Drogenhäuser. Drogen werden ausgeatmet, auch durch die Poren. Gebäude nehmen Schaden an, Aufzug fahren ist für nicht-Junkies darin nicht möglich, Passiv-Junkies im Rausch sind überall. Es ist ja heute schon kaum zum Aushalten, mit Schulkindern in einer Straßenbahn zu sitzen. Anscheinend sind die alle zu Ritalin (dasselbe wie Crystal Meth) gezwungen worden. Das Zeugs ist auch illegal. Aber Eltern machen gerne ihre Kinder geil, die nerven nämlich so rum. Dem Jugenschutz sind Scheiß-Eltern egal.

 

Aber Deutschland war gerne so.Kinder mußten auch im Kleinkindalter am Bier schon nippen und trinken lernen. Sonst wird man ja nichts. Flüssig-Dope. Hopfen ist eine Hanf-Variante.

 

Hust Hust 2. Weltkrieg - weiß der Guido Knopp auch noch - ZDF

 

Schon vor 90 Jahren wurden bei einem kleinen Husten schon Tropfen für zu Hause mitgegeben. Opium, Chloroform und Anderes war drin. Wegen Husten!

Das führte dann zu einem diplomatischen Husten, der dann 2. Weltkrieg hieß und in Köln bliebt eigentlich in der Innenstadt nur noch der Kölner Dom übrig. Alles wegen Drogen, Tollwut-Varianten und Rinderwahn und was Toxoplasmose gondii. Antibiose war damals nicht so bekannt.

 

Das ist historischer Fakt.

Und heutzutage?

Alles nur wegen Drogen und weil Stars sich immer gerne die Birne vollgeknallt haben. Mit Drogen kann man also viel Geld verdienen - so oder so.

Piloten wie der Lubitz galten auch als Opfer von Psychiatern - Psychopharmaka - dasselbe Zeugs. Deutschland macht also den Absturz, wegen Suff und Drogen und Scheiß-Ärzten, die selber immer nur gerne knülle und dumm sind. Und eigentlich damit nicht je berufsfähig waren.

 

Autofahren ist nicht mehr - das solten auch die Zudröhner der PalliativBrigade beherrschen, die trotzdem mit einem Porsche Boxster fahren und Österreicherinnen sind und hier in Düsseldorf ihr Unwesen treiben, anstatt United Nations, und Holocaust trotzdem betreiben.

 

Lesetipps:


Update2 Lebensgefahr in Düsseldorf Unterwegs in der U-Bahn Jobcenter und HBF - Gratis VRR


Update2 Euthanasie - wie in Nazi Deutschland bald wieder Mode in der BRD dank Maas & Wörner?


Update2 Polizei Köln in SAT1 Sendung Auf Streife : Ritalin ist Speed & Psychiatrie


Update6 German Wings 4U9525 Pilot war schuld - Lynchjustiz & Lufthansa & Gesundheit

 

Update6: 04. Mai 2016, 11.30 Uhr


Junkie-Bundesregierung geilt sich an Cannabis auf - an echter Heilung nicht - das Bundesgesundheitsministerium

 

Das Bundeskabinett will Cannabis erlauben. Achtung, das Gesetz ist nicht durch: Bundestag, Bundesrat und höchste Gerichte müssen das eh noch genehmigen, aber die EU hatte es sowieso verboten. Bereits 2001.


Die Bundesregierung in Berlin, bleibt lieber DDR. Hier in NRW ist aber der echte Westen - BRD, also EU.

 

Man kennt die Deppen-Ärzte und Säufer-Eltern. Für die sind Drogen ein Heiligtum. Man muß es auch mitmachen, damit man dazugehört. An Heilung kein Interesse. Ärzte haben oft keine Kassenzulassung im Impressum, benehmen sich auch so und an Antibiose und Tetanus-Impfung haben die kein Interesse. An Gehirninfektionen auch nicht, deshalb wird nicht untersucht, Hauptsache Psychopharmaka und Drogen.

 

Man stellt lieber alle mit Drogen ruhig. Stammzellentherapie wird negiert, Zahnärzte wollen lieber direkt einen Terminator aus Patienten mit Fräserei und Zahnstiften machen, anstatt auf Zähne des Patienten zu züchten (aus dem Körpermaterial des Patienten). Dasselbe gilt für die künstliche Hüftgelenk-Fraktion.

 

Die Berliner Regierungsmafia will lieber wie ein Star zugedröhnt sein und alle sollen mit Junkie sein. Von Alkohol und Drogen kommt die Kanzlerin Merkel samt Präsident Gauck also nicht los. Dumme DDR-Dödel.

 

Ärzte sind schuld und Psych KG gegen Bundesregierung

Unheilbare Krankheiten gibt es eigentlich nicht - jedenfalls viele sind immer heilbar. Aber Ärzte haben gerne Langzeitpatienten, und viele Ärzte sind gerne Junkies.

 

Abhängig Beschäftigte, eigentlich TVÖD bzw. Beamte, sind die Ärzte in Wahrheit. Aber viele wollten immer gerne nah an Drogen sein, aber nichts von Pharmakologie wahrhaben wollen. Die meisten haben sowieso keine Fachzulassung und scheitern an den einfachsten Dingen. Sie sind Unwissende auf Tatterniveau und wollen Sepsis und schwere Infektionen nicht wahrhaben, weil das sowieso gerade jeder hat.


Jeder hat im Augenblick so dicke Mückenstiche in Düsseldorf - das hat eh jeder, weil die Mücken immer gefährlicher werden. Behandeln müsse man das nicht. Tropenärzte und Ärzte in Ausland würden direkt Panik bekommen und ordentlich behandeln. - Ein Beispiel von vielen.

 

Politiker sind bekannt, notgeil auf Drogen zu sein. Sie saufen sich durch die Gegend, nehmen Drogen, das finden die geil. Aber die sind deswegen unzurechnungsfähig und nicht geschäftsfähig.Auch wer Drogen befürwortet und diese für Medikamente hält, wie die Drogenbeauftragte der BRD, muß wegen Psych KG ab in die Klappse, ab in die Psychiatrie, wegen Gefahr für Leib und Leben für Patienten. Die Bundesregierung und die Drogenbeauftragte sind ein Fremdgefährder.


Die gehören also in die Psychiatrie.

 

Der Gröhe fand es toll, dass das fremde Volk namens DDR, die Staatsgrenze (umgangssprachlich Mauer genannt) zu West-Berlin niedergerissen hatte und später West-Berlin Teil der DDR sein wollte und es auch nachmachte.

 


http://www.bmg.bund.de/ministerium/meldungen/2016/cannabisarzneimittel-kabinett.html

 

Cannabis als Medizin

4. Mai 2016

Das Bundeskabinett hat heute Verbesserungen bei der Versorgung von schwerkranken Patientinnen und Patienten mit Cannabisarzneimitteln beschlossen.

 

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: "Unser Ziel ist, dass schwerkranke Menschen bestmöglich versorgt werden. Wir wollen, dass für Schwerkranke die Kosten für Cannabis als Medizin von ihrer Krankenkasse übernommen werden, wenn ihnen nicht anders geholfen werden kann. Außerdem wollen wir eine Begleitforschung auf den Weg bringen, um den medizinischen Nutzen genau zu erfassen."

Mit dem Gesetzentwurf zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften soll schwerwiegend erkrankten Patientinnen und Patienten, die keine Therapiealternative haben, nach entsprechender Indikationsstellung durch die Ärztin oder den Arzt ermöglicht werden,

(...)

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler:"Der Einsatz von Cannabis als Medizin in engen Grenzen ist sinnvoll und muss gleichzeitig noch näher erforscht werden. Beides setzen wir auf meine Initiative hin um. Cannabis ist keine harmlose Substanz, daher darf es auch keine Legalisierung zum reinen Privatvergnügen geben. Es ist für die medizinische Anwendung gedacht. Wir nutzen also das Potential, ohne die Gesundheit der Menschen aufs Spiel zu setzen. Das ist moderne Drogen- und Gesundheitspolitik."

 

Auszug-Ende

 

Drogenbeauftragte hält Drogen für Arzneimittel

Am besten ist es doch, wenn die Bundesregierung mit der Mortler sich mal selber Cannabis regelmäßig reinpfeift. Dass eine Drogenbeauftragte (sic!) nicht weiß, wie Cannabis funktioniert, obwohl das sogar Schulwissen ist (Gymnasium), ist lachhaft. Sie ist also selber ein Junkie, wenn sie Wissen nicht wahrhaben will. Sie ist psychotisch.


Da Mortler Drogen mit Medikamenten und Arzneimittel gleichsetzt und dass Drogen Teil der Gesundheitspolitik sein sollten, bedeutet auch, sie verwechselt auch noch Drogisten mit Apothekern, und sie ist anscheinend ein Mix aus neurologischer Obernull, DDR-Brutalo mit Rinderwahn, oder nun mal ein notgeiler Holocaust-Junkie.

 

Sie ist als Drogenbeauftragte geil auf Drogen anstatt auf Drogenfreiheit zu setzen.

 

Sie ist ein Analphabet! Psych KG gegen Frau Mortler wird nun gefordert! Sie galt mal als Attentäterin auf Nichtjunkies.

 

BG Klinikum Bergmannsheil im Bochum arschte Ärzte an


Das BG Klinikum Bergmannsheil verarschte über einen langen Zeitraum Ärzte und Pfleger mit Propofol. Update1 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & dumm Sie führten Propofol Tests an Ärzten und Pflegern durch - die sich freiwillig gemeldet hatten. An Propofol starb einer der weltbesten Stars des Pophimmels: Michael Jackson. Seid Todesarzt wurde in den USA strafrechtlich verurteilt.


Ärzte und Pfleger bekommen dann normalerweise ein lebenslanges Berufsverbot, wenn sie Junkies sind. Sie müssen immer drogenfrei sein. Sind sie Junkies, sind sie nicht des Diensts am Menschen würdig und nicht fähig. Es sind nur durchgeknallte Junkies dann, die sich einen Arztkittel angezogen habe. Egal ist es auch, wenn sie echte Ärzte mal waren. Junkie ist Junkie, Führerschein weg, Approbation weg. Basta.


Wer dann auch noch Drogen für Arzneimittel und Medikamente hält, ist wirklich nur ein Scheißjunkie.

 

Feige Drogenkartelle

Es ist erstaunlich, dass die wahren Drogenkartelle, sich das Geschäft von den Junkie-Pharma-Unternehmen wegnehmen lassen. Die Referenten und Verkaufsheinis der Unternehmen sind Drogendealer und sonst nichts. Sie sind nichts Anderes samt Chefetage wie ein Guzman (mexikanischer Drogenboss), der aber keinen Arztkittel trägt und keine Aktiengesellschaft betreibt.

 

Verkaufen tut der auch - wie die Pharmareferenten es auch tun. Vielleicht hat er keinen so schönen Dienstwagen. Kein BMW, kein Mercedes, keinen großen VW Kombi.

 

Die Pharma-Mitarbeiter gehören in die Sicherungsverwahrung - in den Maßregelvollzug. Die Mortler auch. Als Gefangene natürlich.


Wo wohnen?

Zwischenzeitlich fragte Conny Crämer von Achtung Intelligence bei dem Europarat, der CIA und dem türkischen Präsidenten an, wo es denn ein drogenfreies Land gibt. Mehr als LSD-Freaks sind die ja hier in der BRD nicht.

 

 

Update6a: 04. Mai 2016, 20.34 Uhr


SAT1 und die Wahrheit über todkranke Menschen- ADHS Cannabis

Da war das Thema im Fernsehen. Legalize Drugs. Das tolle Cannabis - endlich bald auf Rezept.

 

Vergessen hatte der Sender, dass das Gesetz nun mal immer vom Bundestag, Bundesrat (verbietet Legal Highs im Juni 2016), Bundespräsident genehmigt werden muß. Danach können Bundestagsmitglieder sowieso Normenkontrolle beim Bundesverfassungsgericht einreichen - die EU hatte sowieso das Zeugs 2001 schon verboten und der Bundesgerichtshof hatte alles verboten, was psychotrop und psychoaktiv wird. Ist ja kein Heilmittel - keine Arznei, sondern nun mal nur Drogenzeugs. (siehe ganz oben noch vor Update1). GKV sind SGB und dann gibt es noch das VSTGB und spezielle Gesetze für Apotheker, Amtsapotheker, etc pp

 

Folgender Fall wurde in den SAT1 Nachrichten präsentiert - ADHS schon cool bleiben


Ein ADHS-Kranker, der gemütlich mit seinem riesigen Shisha-Konstrukt Cannabis sich reinzieht. Er leidet an ADHS - ohne Drogen könne er da nicht leben. 13.000 Euro kosten ihm die Drogen im Jahr, die würden ja dann in Zukunft von der Krankenkasse bezahlt werden.


Eigentlich sah der so aus wie früher mal BRAVO solche Junkies beschrieben hätte. Ein typischer Junkie.

 

Natürlich gibt es ADHS eh nicht, das berichtete SAT1 nicht. Der Kranke braucht ja seine Aufmerksamkeit, deshalb raucht er aufmerksam und sehr genau sein Weed, damit er wirklich sich mehr wahrnimmt oder so oder sich wegknallt.


ADHS ist eine Erfindungskrankheit von Quacksalbern

ADHS gibt es übrigens wirklich nicht, es ist nur ein Symptom für verschiedene echte physische Erkrankungen. Manchmal kann es ein kleiner schiefliegender Wirbelkörper sein, manchmal ein alter Mückenstich, eine Allergie auf einen Duft oder Hundehaar oder was auch immer, Omega3Mangel, oder überkalorisches Essen (dem sticht der Hafer - das kennt man von Pferden) auch Schwermetall-Belastungen können alles verursachen (bei Pferden von Trensen auch bekannt) oder falsches Essen oder was auch immer.


Doch Ärzte sind nun mal lieber faule Freaks und geben Weed. Untersuchen wollen die nicht. Todkrank ist der Mann wegen ADHS nicht.

 

ADHS wird sonst gerne von Psychiatern illegal mit Ritalin behandelt. Das ist übrigens Crystal Meth pharmakologisch gesehen. Es ist dasselbe Zeugs. Das von der Apotheke ist jedoch hübscher verpackt und da heißt der Dealer "Apotheker".

 

Weinhändler und ihre Läden hießen vor einigen Jahrhunderten, einige noch immer "Die Apotheke" - es gibt sogar Apothekerweine - die haben aber auch nichts mit dem Arzt zu tun.

 

Der Head Shop - mit seinem Spice Zeugs - bietet oft Abfälle der Psychopharmaka-Industrie mühevoll zusammengeschrubbt an und manchmal können sogar echte Kräuter, die falsch gelagert worden sind, sogar die Pizza zu einer Drogenschleuder machen.


So Gröhe ... die Drogenpfeife hast Du ja nun gesehen ...

 

Update7: 05. Mai 2016, 07.44 Uhr


Partypeople - Cannabis soll legalisiert werden - und Kinderfickerszene

 

Eigentlich ging es mir heute Morgen um was ganz Anderes. Die Grünen sind wegen Ströbele und Volk Beck irgendwie in eine Ekeljunkie und Kinderfickerszene mutiert, die wegen eines türkischen Mitglieds nichts Anderes im Kopf haben als Weed und die nächste Züchtung und Balkon-Bepflanzung. Überhaupt war ja schon vor Jahren berichtet worden, die Politiker im Bundestag sind Junkies. Drogenspuren wurden auf dem Klo gefunden.

 

Wie damals - 1994 - beim WDR. Auf der anderen Seite am Hafenbecken lagen aber das Flüchtlingsschiff. Die hätten den WDR Düsseldorf abgelauscht. Beim Bundestag in der Nähe sind die Amerikaner, die lauschen angeblich auch.

Das war auch immer allen egal. Man war so herrlich wie ein Zombie dann im WDR. Eigentlich normal, aber man knallte bei Gefahren weg in "ist mir scheißegal" - hatte was von KO Tropfen - und Hypnose.

 

Die Grünen sagen auf ihrer Webseite eher: Wir sind gegen Drogen

 

Auf der Webseite der Die Grünen https://www.gruene.de/partei/urwahl/frage-24-rauschmittelgesetz.html hält ein Fragesteller irgendwie Ethanol für eine Drogen. Das wirkt so was wie DDR - woran auch immer die früher schnüffelten. Aber es ging auch um echte Drogen. Bio-Ethanol, tankbar an der Tankstelle, ist eigentlich echter Alkohol für Hartgesottene. Das wird sonst im Supermarkt als Spirituosen verkauft. Immerhin kann man seit Jahren den Flaschenalkohol dann nun anders ins Auto direkt reintanken.

 

Eigentlich sind die Grünen gegen Drogen. Sie setzen sich für eine Drogentherapie ein - stattdessen erfanden daraus andere, Patienten würden Drogen benötigen, anstatt auf Drogenentzug zu gehen, also drogenfrei zu werden. Zahlreiche Politiker haben die Fragen beantwortet.

 

Tatsache ist, sie setzen sich zwar teilweise für eine Entkriminalisierung der Junkies ein, das heißt aber nicht, dass sie für Drogen-Abusus sind, sondern Junkies benötigen Hilfe beim Entzug, (auch keine Ersatzdrogen, die einen Pharma-Namen haben).

 

Bundesregierung will aber high sein

Nun hat sich die BRD aber mit dem Gröhe, der Cannabis legalisieren will, auch als Medikament, eher in den Bereich der Beschaffungskriminalität für Pharma-Unternehmen und die BRD gestellt. Drogen sind nämlich nach wie vor keine Medikamente. Sie sind Drogen, die EU hatte sie verboten und Cannabis ist Cannabis, auch wenn die Pharma-Industrie aus dem Heroin ein Medikament namens Diamorphin bzw. Diacetylmorphin erfunden hat. Inhaltlich ist es dasselbe Zeugs.

 

Im Rahmen von Ärzteverbrechen, KO Tropfen-Verbrechen von Gesundheitspersonal, egal ob Ärzte, Pfleger oder sogar Studenten, gibt es viel zu viele Opfer, die wie bei typischen Kinderficker-Verbrechen, andere Menschen in Wohnungen überfallen, unter Drogen setzen und entführen.

 

Wie es in Polizeikreisen sowieso bekannt ist, kommen zwar viele Täter ursprünglich aus dem engsten familiären Bereich oder Freundeskreis, aber oft rotteten die sich mit anderen zusammen und knüpften auffällig viele Kontakte über viele Jahre. Viele Verbrechen ziehen sich jahrzehntelang hin. Teilweise gibt es dazu Sprüche wie "Mutter ist wieder nachts rumgegeistert".

 

Tatsache ist, oft verlassen diese Personen wirklich die Wohnungt, um mit anderen Verbrechen zu begehen oder sind selber in Trance. Meist sind früh eine eine Art multiple Persönlichkeit und Charakterbildungen für andere erkennbar.

Deshalb ist die Legalisierung grundsätzlich gefährlich.

 

Das Betäubungsmittelgesetz


Da ja sowieso alles in das Betäubungsmittelgesetz in Wahrheit fällt. Alles was psychotrop, psychoaktiv, sedierend und hypnotisch wirkt (die Liste der Psychopharmaka ist lang), ist es erstaunlich, dass jede Apotheke tatsächlich solche "Psychopharmaka" auf Rezept überhaupt an einen Patienten oder einen, dem es aufgezwungen worden ist, verteilt.

 

Nur bestimmte Apotheken dürfen das in Wahrheit. Nur bestimmte Ärzte dürfen das in Wahrheit rezeptieren, eigentlich gar keiner. Eigentlich dürfen nur Anästhesie-Fachärzte im Krankenhaus für echte Operationen das Zeugs einsetzen.

 

Peinlich ist es, wenn dann Gynäkologinnen in deren Praxis, die im Impressum weder eine Kassenzulassung haben noch eine Aufsichtsbehörde prangen haben, meinen auch Narkosearzt sein zu dürfen. Diese galten in Ekelverbrechen in Düsseldorf und Neuss involviert

 

Ganz bedenklich wirkt dann alles, wenn es ein Unglück oder ein Terroranschlag gab - wie in Paris. Man zeigt Solidarität, marschiert angeblich zusammen, feiert in Berlin dann später Party und säuft sich mal wieder mit den anderen Parteigenossen und gratis Musikliebhabern (Konzerte) einen ab.

 

Übrigens, Ende 1994, Anfang 1995 hieß es beim WDR, RTL würde den WDR in Düsseldorf feindlich ablauschen lassen, später wurde vermutet, perverse Stalker seien journalistengeil und hätten Personal entführt. Auch zahlreiche Show-Gäste der wochentäglichen Livesendung KuK (wie guck mal) galten als Entführte, Entführer und Sadisten - oder sie waren Lookalkies oder Stimmähnliche. Noch immer wurde nicht strafrechtlich ermittelt.

 

Ganz dramatisch war es, als vor einigen Jahren eine Journalistin zum Schächter sollte, zum damaligen ZDF Intendanten. Stattdessen kam sie zu einem Schächter, man wollte sie ausbluten lassen.

 

Lesetipps:


Update7 Terrorismus in Paris Attentate aufs Bataclan & Hannover Bomben & Heiko Maas


Update5 USA - WDR Schuld am Krieg in Afghanistan ? Sabotage aus Bayern & Coldplay & Squeezer


Update2 Euthanasie - wie in Nazi Deutschland bald wieder Mode in der BRD dank Maas & Wörner?


Update8: 29. April 2017, 05.42 Uhr


Drogen Cannabis Weed - gebt den Hanf frei - aber was macht das Grün in meiner Wäsche ?


Ich wohne in einem Legionellenhaus. Die Hausverwaltung, die bedenklich ähnlich unterschrieb wie jemand aus - war es Kassenärztliche Vereinigung oder Ärztekammer - mag Junkies, hier wohnen etliche. Update48 Survival in Düsseldorf Einbrüche & Brand & Terror-Drogenhaus & Legionellen & Messies

Erst gestern gab es den Geruch aus der Küche mit Suppe, Drogen, Gummi und Plastik gekocht. Danach schlawenzelte jemand vom outgesourcten Hausmeisterdienst mit einem Flammenwerfer über den Privatweg, um das Unkraut zu jäten. Es roch nach einem Mix von normal, verbrannter menschlicher Haut - anscheinend wurde ein Mensch zuvor darüber geschleift - und es roch nach Drogen, na - wie sonst das Zeugs durch die Lüftungsschächte, Treppenhaus und Fußböden und Wände knallt.

Jetzt ist es in meiner Wäsche ! Ich rauche nicht, ich war immer drogenfrei

Ich habe keine Waschmaschine mehr, die Trommeln sind entweder falsch justiert oder haben ein falsches Volumen. Also wasche ich alles mit der Hand. Das Wasser ist Weed-Grün.

Und je nach Drogenkonsum meiner Nachbarn oder vor wenigen Wochen, die Drogenstellen am Prinzenpark auf dem Weg zum Vodafone Campus, machte meine Wäsche beim ersten Waschgang - manchmal auch benötigt es drei mit der Hand: - das Spülwasser Grün. Drogengrün mit Kollapsfaktor vom Betäubungsmittel.

Es wird diese Farbe rausgespült. Es geht nicht um Uringelb durch die Pisseverteilung anderer Nachbarn in deren Wohnung, die sich auch mal auf Textilien und Schränke in meiner Wohnung gelegt hatte.

Dem Vermieter und den Nachbarn ist das natürlich total egal.



Foto aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Marihuana


Die Bundesregierung ist nicht Deutsch - Sie kennt deutsche Tugenden nicht


Aber da die Bundesregierung sich weder für normale Waschmaschinen einsetzt, sondern made in Turkey anstatt Miele in Germany für jeden, ist ja klar, daß die Ossie-Bande von der Schwesig samt Merkel und Wanka nur einen dreckigen Abgasmief Drogenstaat haben will, der auch in der westdeutschen Handwäsche auffällt.

Man merkt auch, die sind nicht je ordentliche Deutsche, kennen keine ordentlichen Deutschen Tugenden. Denn bei uns hat die Wäsche weiß oder echte Farben zu haben, doch nicht Drogengrün!

Doch die Ossie-Brut im Ekel-Drogenberlin mag keine Weiße Wäsche, keine ordentlich-funktionierenden Waschmaschinen, sondern man wird passiv durch Drogenschwaden unter Drogen gesetzt, anscheinend mit weiteren Mixgiften, die einen fast umhauen.

Ich wohne in einem Grundwasserschutzgebiet es Umweltamts Düsseldorf, doch das war alles der Drogenstadt Düsseldorf immer scheißegal. Aber für Herrn Gröhe und Bundesregierung sind natürlich die Demenz samt Seelenheil wichtiger, als der Körper.

Körperentfremdung. Die totale Psychose. Für ihn ist das Seelenheil wichtiger.

Logisch ist auch, wer als Politiker Drogen legalisieren läßt, war immer ein Junkie und somit auch nicht in dem Beruf geschäftsfähig, sondern einfach nur ein dummes Drogenschwein wahrscheinlich auch mit Syphilis.

Keine Macht den Drogen !


Lesetipps:

Gesundheit & STGB Ankauf und Besitz von Drogen Cannabis und Betäubungsmittel sind strafbar

Ärzte Zeitung: Ärzte haben keine Ahnung von Medikamenten & Pharmakologie

Update4 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren

Update2 Bundestag & Bundesrat erlauben DDR- & KZ Medikamententests an Dementen

Update1 Psychische Erkrankungen nehmen zu - das Dilemma der modernen Medizin & Sport

Update1 Bundesgesundheitsminister Groehe : Demenz braucht Dich ! & Pharmamafia

Auch Seelen haben Anspruch auf medizinische Behandlung - Bundesministerium für Gesundheit

Kognitive Verhaltenstherapie - Lebensgefährliche Sabbeltherapie mit Psychotherapeuten



Auch Seelen haben Anspruch auf medizinische Behandlung - Bundesministerium für Gesundheit




1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit - Menstruation Hämophilie und Willebrand-Syndrom
Update25 Vorsicht! Gefährliche Notfallpraxis in Düsseldorf im Evangelischen Krankenhaus - Tod eines 7jährigen Jungen - Mord?
Update13 Völkermörder GKV ? Psychopharmaka Drogen Verbot & EU Bundesverfassungsgericht - ADHS Überweisungsschein
Update13 Psychiater lügen - denn Schizophrenie = Herpes oder Schlaganfall oder Mobbing & Verona Pooth ex von DSDS Dieter Bohlen
Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie
Update6 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze
Update11 Barmer & Knappschaft Call Center & Büros sind oft Privatunternehmen & LSG Psychose
Update5 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren - bringt den Tod und ist gegen Völkerrecht
Update10 Drogen in Bäckerei Oehme Psychoterror & kein Arbeitsschutz & Schlampengericht
Update32 Schön Klinik Düsseldorf macht keine Drogentests bei Opfern - das Heerdter - Dominikus Schön Krankenhaus soll eventuell Ende Juni 2018 abgerissen werden
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Gesundheit - Krankenkasse - Rente

In Deutschland wird gerne gestunken - es mieft - es riecht abartig - man raucht - viele lieben Ekelaltersheimgerüche
Update2 Nuckelsüchtige Raucher - Stricher & Flittchen der Nation oder willenlos fremdbestimmt oder Selbstverstümmler
Update3 BRD GmbH - Ostzonen Ex-Personenschützer von Saudis - Detektiv in Deutschland knallt durch - ADS Kranker hält sich von Außerirdischen entführt & Gegendarstellungen
GKV SGB V Gesundheit Zahnarztbehandlung ist immer gratis als Zahnerhalt nur Zahnersatz kostet extra
Gesundheit Gefährlicher GKV Wechsel - andere Versicherungsnummern - Anmeldung nicht je unterschrieben

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt
Das haben Sie vielleicht auch für unmöglich gefunden. Inquisitionsgerichte in der Bundesrepublik Deutschland gegen ISIS oder gegen Andersgläubige. Überall hängt der Jesus-Splatter. Abgemagert hängt der Jude Jesus am Kreuz, als ob man meinen könnte, Deutschland pflege nach wie vor den Holocaust gegen alle Religionen. Da hängt kein Bild eines Ministerpräsidenten oder eines Bundespräsidenten, sondern der Jesus hängt getackert am Kreuz. Es handelt sich also um ein religiös bewahntes Gericht, für das die Todesstrafe bzw. Folter am Kreuz wichtiger ist, als das Grundgesetz. Todesstrafe verboten steht drin, körperliche Unversehrtheit ist auch zu garantieren. Die Richter sitzen da oft mit schwarzen Vampir-Roben. Beim BGH und Bundesverfassungsgericht ist sie blutrot. Aber das Bundesverfassungsgericht hatte wegen Religionsfreiheit Kreuze und Kruzifixe verboten, sei es in Schulen, die keine Religionsschulen sind und auch in Gerichtsgebäuden. Achtung Intelligence zitiert die beiden Urteile, worin es auch um Satan und sonstigen verfassungswichtigen Zeitgenossen in einer modernen demokratischen und sozialen Welt so geht.


    Statistik
» Artikel online
773
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2127582
» Anzahl Ressorts
11

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser - sortiert nach Länderranking samt Flaggen. Sehen Sie keine Statistik hier, deaktivieren Sie den Adblock - der den werbefreien Flagcounter sperrt.

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro